Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/jobimkopp

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Veränderung?

Nach mittlerweile 20 Bewerbungen, die mir so gut wie nichts eingebracht haben, außer Erfahrung mir Word und vielleicht eine bessere Grammatik, bin ich am Überlegen, ob ich nicht etwas verändern sollte!?
Ich habe viel über Bewerbungen gelesen, habe mir ein Buch darüber bei den Kleinanzeigen Kiel geholt, habe mich mit Familie und Freunden beraten. Man kann also sagen, dass ich nicht ganz blauäugig an die Sache rangehe.
Ich habe mich bis jetzt in allen Bewerbungen an einem eher klassichen Stil gehalten, da ich mich im Großen und Ganzen nur bei konservativen oder konventionellen Arbeitgebern beworben habe. Auch mein Bewerbungsfoto ist im Grunde klassisch und seriös, schwarz-Weiß, mit Hemd und Krawatte. Dennoch konnte ich damit nichts erreichen und stehe immer noch ohne Job dar.
Somit frage ich mich, ob ich nicht mal "anders" werden sollte. Vielleicht neue Bilder machen, farbig, worauf ich lache. Und vielleicht sollte ich meine Anschreiben auch abändern, offensiver und bestimmter! Wie genau das aussehen soll, weiß ich noch nicht. Aber vielleicht ist es einen Versuch wert??? Dennoch bleibt dann bei erneuten Absagen die Frage, ob ich mit dem klassischen Stil den Job vielleicht bekommen hätte!!!? Eine Zwickmühle!
18.7.11 14:05


Werbung


Alles für den Job

Wie hartnäckig sollte man eigentlich sein, um einen Job zu bekommen? Ich bin mir nicht sicher. Ich bewerbe mich auf viele Stellen, bekomme aber nicht immer ein Feedback. Von vielen noch nicht mal eine Absage und von einigen Firmen bekommt man nicht einmal seine Bewerbungsunterlagen zurückgeschickt. Man steht also ziemlich dumm da. Selbst bei Online-Bewerdungen bleibt das ab und zu aus, obwohl das ja wohl die einfachste Sache der Welt ist, eine E-Mail mit einer Absage zu verfasssen.
Ich bin so ein Mensch, der das alles meist einfach laufen lässt, weil ich denke, dass ich da wenig machen oder verändern kann. Wenn von einer Bewerbung 4 Wochen später immer noch nichts hört, was bringt es denn, wenn ich dort anrufe und nachfrage, was nun damit ist??? Für mich persönlich habe ich die Stelle dann sowieso schon abgeschrieben und falls meine Bewerbung irgendwie untergegangen sein sollte, dann hab ich Pech gehabt, aber ich denke nicht, dass sie deswegen das Bewerbungsverfahren neu beginnen oder mich noch einladen werden, obwohl die Stelle vielleicht schon besetzt ist!
Ein Freund von mir meint, ich sollte bei den Firmen einfach mal persönlich auf der Matte und mich vorstellen. Aber das ist für mich zu aufdringlich! Ich möchte, dass die mich wollen und nicht, dass ich mich auf Teufel komm raus anbiete!
18.7.11 13:50


Auf der Suche

Hallo erstmal!

Ich bin Björn und ich bin auf der Suche nach einem Job ! Damit stehe ich wohl nicht alleine da, weil wahrscheinlich in diesem Moment noch tausend andere ebenfalls nach Arbeit Ausschau halten.
Beu mir zieht sich das Ganze aber wie Kaugummi schon einige Monate hin und ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll!??!
Ich habe Sozial- und Politikwissenschaften studiert und beides gut abgeschlossen. Natürlich weiß ich, dass sich die Stellenausschreibung für Leute wie mich in Grenzen halt, aber ich bin ei  studierter Mensch, ein Akademiker, wie man so schön sagt und ich denke, dass es doch wohl einen Job für mich geben wird!
Ich muss allerdings gestehen, dass ich mich nur auf lokale Stellen bzw. auf die, die ich täglich von meinem Wohnort erreichen kann, bewerbe. Somit ist meine Flexibilität doch etwas eingeschränkt. Aber ich bemühe mich wirklich, suche täglich die Job-Portale durch und lege alles in jedes Anschreiben! Dennoch ist der Erfolg damit noch sehr begrenzt! Eingangsbestätigungen ohne Ende, aber Vorstellungsgespräche...Fehlanzeige! Das muss echt besser werden!
18.7.11 13:38





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung